Jurystufe beim „Großen Preis des Mittelstandes

Home / Jurystufe beim „Großen Preis des Mittelstandes

Jurystufe beim „Großen Preis des Mittelstandes“

Köditz – Nach der Auszeichung vom Nachrichtenmagazin FOCUS zum Wachstumschampion 2017 hat R&K Hochfranken Holz jetzt die Jurystufe beim „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung erreicht. Dieser Erfolg wurde nun in einer Feierstunde mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Bei der Übergabe auf dem Firmengelände in Köditz machte Landrat Dr. Oliver Bär deutlich, dass der Mittelstand eine tragende Säule der Region sei. Er dankte Geschäftsführer Thomas Kramer für seine Standorttreue und die Bereitschaft, Arbeitsplätze vor Ort zur Verfügung zu stellen. Auch zeigte er sich interessiert am vermeintlichen Nebenprodukt Palette, erkannte aber deren enorme Wichtigkeit um den regionalen aber auch weltweiten Handel mit Gütern am Laufen zu halten. Geschäftsführer Kramer erläuterte zudem, dass der Großhandel sich nicht nur auf das Standardgeschäft beschränkt, sondern für viele Kunden und deren Waren produktspezifische Sonderpaletten als Problemlöser entwirft und dann zur Verfügung stellt.

Hochfranken Holz, Großer Preis des Mittelstands

In Deutschland erreichte beim Wettbewerb nur jedes tausendste Unternehmen die Nominierungsliste. Der aufstrebende Palettengroßhandel aus Köditz im Landkreis Hof darf sich dazu zählen, so Robert Knitt von der Oskar-Patzelt-Stiftung. Weiter erwähnte er, dass 839 Unternehmen aus ganz Deutschland jetzt von zwölf Regionaljurys bewertet werden und diese somit über die Preisträger und Finalisten in ihrer Region befinden. Aus dem Raum Hof sind neben Hochfranken Holz nur noch Firma quirin bank AG und Firma Lamilux Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG im Wettbewerb vertreten.

Thomas Kramer bezeichnete die Nominierung als „einen großen Erfolg für das erst vor fünf Jahren gegründete mittelständische Unternehmen“. Die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem man sich nicht selbst bewerben kann, gilt als Eintrittskarte ins „Netzwerk der Besten“. Denn als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der „Große Preis des Mittelstandes“ nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft.

Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages, bezeichnete die Nominierung zu diesem Wettbewerb als „Auszeichnung 1. Güte“.
„Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung“, schrieb die WELT. In den Jahren 2008 und 2016 wurde die Stiftung mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt und 2015 mit dem Company Change Award ausgezeichnet.

Das Bild zeigt von links nach rechts: Robert Knitt / Oskar-Patzelt-Stiftung, Thomas Kramer / Geschäftsführer R&K Hochfranken Holz, Tina Kramer / Prokuristin R&K Hochfranken Holz, Reinhold Frank / 2. Bürgermeister Gemeinde Köditz, Tobias Kramer / Prokurist R&K Hochfranken Holz, Dr. Oliver Bär / Landrat des Landkreises Hof